Bezirksverband Unterfranken

SymPat - Patenprojekt für Jugendliche

In diesem Projekt helfen ehrenamtliche Pat*innen seit dem Jahr 2011 Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund, die aus ihrer Zuwanderungsgeschichte resultierenden schulischen Defizite (meist in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik) auszugleichen. Sie sollen einen Schulabschluss erreichen können, der ihren Fähigkeiten entspricht. Die Kinder und Jugendlichen bilden mit den Pat*innen Tandems, die sich nach individueller Absprache zum Lernen und für die Integration über gemeinsame Freizeitgestaltung treffen. Damit trägt das Projekt zur Chancengerechtigkeit für Migrantinnen und Migranten bei.  

Alle Kinder im SymPat- Projekt wurden vorher von uns in den Jugendmigrationsdienst (JMD) aufgenommen und werden je nach Bedarf auch während der Patenschaft durch die Mitarbeiter*innen des JMD betreut. Nach Vorinformationen und der Anbahnung der Patenschaft durch den JMD finden die weiteren Gespräche im Rahmen der Patenschaft mit unserem ehrenamtlichen Koordinator statt, der die Tandems bei ihren ersten Treffen und später kontinuierlich begleitet.

Halbjährlich werden durch den Projektkoordinator Austauschtreffen der Ehrenamtlichen unter Teilnahme der Mitarbeiter*innen des JMD organisiert, bei denen die Patenschaft reflektiert und Erfahrungen mit anderen Helfer*innen ausgetauscht werden können.

Das Projekt SymPat wird durch die Stadt Aschaffenburg finanziell unterstützt, weshalb die meisten Plätze durch Kinder und Jugendliche belegt werden.

Wir suchen Ehrenamtliche - Paten für Jugendliche

Jeden Monat melden sich Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und bitten um Unterstützung beim Deutschlernen oder andere Fächer in der Schule. Manche wünschen sich auch Hilfe bei Bewerbungen oder in der Ausbildung. Wir suchen Paten, die mit jungen Migrantinnen und Migranten Deutsch oder andere Fächer wie Mathematik, Naturwissenschaften und Englisch lernen möchten.

Wenn Sie eine Schülerin oder einen Schüler einmal in der Woche unterstützen möchten und für verschiedene Kulturen aufgeschlossen sind, melden Sie sich bitte beim Jugendmigrationsdienst.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass diese individuelle Hilfe erfolgreich ist und Schülerinnen und Schülern, die aus dem Ausland kommen, hilft ihre Fähigkeiten zu entfalten.

Junge Menschen und Ihre Paten

Safa kommt aus dem Irak. Jeden Montag lernt er mit Frau T. Sie sind ein gutes Team. 2014 hat er die Mittlere Reife an der Schönberg-Mittelschule mit guten Noten geschafft. Nun lernt er, nach einem Jahr Vorklasse, in der 11. Klasse des Gymnasiums. Safa will 2017 das Abitur schaffen und dann studieren.

Sara kommt aus Aserbaidschan. Sie hat ihr Abitur geschafft und lernt jetzt Bankkauffrau. Melissa hat sie als Patin in den letzten Jahren unterstützt - beim Lernen zum Abitur und im Bewerbungsprozess. Hier sind sie beide glücklich beim Abiturball von Sara.